3. Langstreckentest Mulhouse und Thalwiler Langstreckenrennen

Bericht vom Wochenende 26./27. März 2019  

Langstrecketest Nr. 3 in Mulhouse

Bei den U17 Junioren starteten 4 Athleten beim FUTURO Race, das ist ein Talentsichtungsprogramm des SRV wo ein Einzelzeitrudern über 4000m absolviert werden musste. Die jungen erst 15 Jährigen Seeclübler schlugen sich hervorragend und zeigten was für ein Potenzial in Ihnen steckt, ist es doch Ihr erstes U17 Jahr. Es konnte wiederum eine Steigerung gegenüber dem 1. und 2. Langstreckentest festgestellt werden.  Tim Manke verbesserte sich von dem 6. Rang auf den 5. Rang (leider verlor Tim noch wertvolle Sekunden, da Er mit einem Mädchen Zweier- ohne kurz kollidierte) und Jonas Frei verbesserte sich vom 17. Rang auf den 13. Rang. Tim und Jonas schieben sich immer näher an die nationale Spitze heran, wir sind gespannt wie es weitergeht!

Im Doppelzweier am Start waren Alex Zami und Leon Lüthi welche die 9. Schnellste Zeit absolvierten. Diese Jungs kamen praktisch direkt von der Gymi- Aufnahmeprüfung an den Start, man konnte den Trainingsrückstand klar erkennen. Die Beiden haben jedoch nach bestandener Prüfung das Training wieder voll aufgenommen und werden sicher bald wieder besser in Form sein.

Bei den Junioren U19 war unser neu gebildeter Doppelvierer im «Clubrennen» im Einzelzeitfahren über 6000 Meter am Start. Diese Kategorie gilt nicht als Selektionskriterium für den Ruderverband. Es wird eine exakte Zeitnahme und Prozentberechnung angeboten. Unsere vier Jungs fuhren ein gutes Rennen und hatten 77.32%. Diese Mannschaft macht viel Freude, da im Boot 2 trainingsfleissige «Anfänger» sitzen, wo erst im Sommer mit Rudern begonnen haben.

Bei unserer Elite war Gian-Luca am Start. Er zeigte ein solides Rennen. Sein 4. Rang bei den Leichtgewichten sicherte Ihm die wiederholte Selektion beim SRV. In zwei Wochen wird er in Varese bei den Trials nochmals um einen Platz im Nationalkader kämpfen können. 

Unser Seeclübler Nils Knorr ein Heimrennen am Kanal, da Er ja momentan in Mulhouse wohnt und arbeitet. 

 

27. Thalwiler Langstreckenrennen

Der Seeclub war am Sonntag nach dem Langstreckenrennen mit 4 Achtern am Start. Beginnen wir mit den Jüngsten: Am Start war unser U17- Achter welcher sich im Feld der U19 Mannschaften messen musste da die U17 Kategorie an den Langstreckenrennen leider nicht gewertet wird. Es gelang ein technisch sauberes Rennen, welches sicher viel Erfahrung für den weiteren Saisonverlauf brachte. 

Bei der Elite waren 2 Achter am Start. Das Trainerteam wollte unbedingt 2 Achter an den Start bringen, was auch gelang. Es geht doch um den President`s - Cup wo möglichst viel Punkte gesammelt werden sollten. Zur Zeit dieses Berichtes ist die Punkte- Zwischenrangliste noch nicht online. Der als schneller eingestufte Achter wurde guter 3., knapp hinter Belvoir und 14 Sekunden hinter GC. Unser 2. Achter wurde 6. Es benötigt noch Trainingsarbeit um ganz nach vorne zu kommen, die Jungs arbeiten daran.

Erfreulich war auch die Teilnahme unseres Master- Achters der Ben Hurs. Unsere älteren Herren beendeten das Rennen auf dem guten 5. Rang von 14 gestarteten Booten, was dem Seelclub viele President`s Cup Punkte einbrachte.

 

Für das Trainierteam
Daniel Blaser