Zu den aktuellen Corona-Massnahmen im Seeclub Zürich.

Olympia Abenteuer von Paul Jacquot

01.08.2021

Der Seeclüber Paul Jacquot hat sich mit dem Vierer-ohne bekanntlich an der WM 2019 in Linz (AUT) einen Olympia-Quotenplatz gesichert (8. Rang). Alles schien auf bestem Wege und dann kam die Pandemie und die Verschiebung der Spiele um 1 Jahr. Lebenspläne der Athleten wurden über den Haufen geworfen und sie mussten sich in unsicherer Zeit neu orientieren und den Fokus auf die Spiele von Tokio wieder finden. Der zweifache Olympionike und damit erfahrenste Athlet Augustin Maillefer (Lausanne Sport) trat letztes Jahr vom Spitzensport zurück und es rutschten der GC-Ruderer Nicolas Kamber, Scott Bärlocher (RC Baden) und mit Andrin Gulich (SC Küsnacht) ein weiterer «Zürichseebueb»  nach.

Paul gehörte immer zur Stammbesatzung des Vierers zusammen mit Markus Kessler (RC Schaffhausen) und Joel Schürch (SC Sursee). Leider hatte Nicolas Kamber immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Erst die Trials im März 2021, entschieden über die Sitzverteilung im Vierer-ohne. Die Crew bestand nun aus Paul Jacquot, Markus Kessler, Joel Schürch und Andrin Gulich. Nicolas Kamber und Scott Bärlocher trainierten voll mit und standen jederzeit zur Verfügung. Beide wurden auch offiziell als Ersatzleute für Tokio selektioniert. Die Resultate an den vorolympischen Weltcuprennen verliefen nicht ganz zufriedenstellend. Nationaltrainerin Anne-Marie Howald musste nun versuchen, das Boot auf den Punkt in Höchstform zu bringen, so dass auf dem Sea Forest Waterway in Tokio das Optimum herausgeholt werden kann.

Am 5. Juli 2021 reisten die 4 selektionierten Schweizer Boote (plus der Zweier-ohne der Ersatzleute) zusammen mit der Swiss Rowing Delegation nach Japan ins Trainingslager in Kinosaki (rund 600 km nordöstlich von Tokio) ab. Es galt, sich an die heissen Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit optimal zu adaptieren.

Auf der Homepage von Swissrowing sind wettkampftäglich Berichte aus Tokio aufgeschaltet worden. Ich verzichte darauf, diese Informationen hier zu wiederholen.

Auf der Hompage von Worldrowing sind sämtliche Informationen im Detail, inkl. Bildmaterial zu finden.

Auf der Homepage von SRF können alle Rennen nachgeschaut werden, zum Teil mit dem Kommentar von Experte Olivier Gremaud.

Hier noch die Resultate der Rennen des Vierer-ohne (Quelle: Worldrowing)

Wir gratulieren Paul Jacquot und den andern Athleten ganz herzlich zu diesem Erfolg. Auch wenn mit Rang 9 das olympische Diplom um einen Rang verpasst wurde, konnte das Boot in der absoluten Weltspitze mitrudern. Wir dürfen dabei nicht vergessen, dass nur schon die Hürde der Qualifikation sehr hoch ist. Grosse Rudernationen wie Deutschland und Frankreich schafften es nicht.

Bericht von Markus Lüönd

Titelbild: SRF