Bericht Schweizer Meisterschaft

Am Wochenende vom 5. bis 7. Juli fand die Schweizer Meisterschaft auf dem Rotsee statt. Ich möchte kurz auf die einzelnen Kategorien (Junioren / Elite / Masters) eingehen:

Junioren
Das Juniorenteam war mit zwei U15 Booten (Doppelzweier und Doppelvierer), drei U17 Booten (Doppelvierer, Vierer ohne und Achter) und einem U19 Boot (Doppelvierer) am Start.

Alle Boote erfüllten die Erwartungen und konnten die Saisonresultate bestätigen. Ausser den beiden U15 Booten konnten alle Boote in den A-Final vorstossen. Als grosses Highlight des Wochenendes kann man den U17 Doppelvierer mit Tim, Paul, Freddy und Jonas erwähnen. Die Mannschaft gewann die Goldmedaille und konnte sich erstmals in Ihrem Leben auf dem Siegersteg des Rotsees feiern lassen. Speziell zu erwähnen ist, dass der Doppelvierer die schnellste je gemessene Zeit über 1500 Meter (4 Minuten 40 Sekunden) auf dem Rotsee gefahren ist. So wie erwartet gab es einen grossen Zweikampf zwischen Sempach und uns. Sempach konnte uns in der Saison zweimal knapp schlagen, mussten unsere Jungs jedoch am Rotsee ziehen lassen. Unser Doppelvierer konnte über die Mittelstrecke einen genügend grossen Abstand herausfahren, so dass die Sempacher mit Ihrem gefürchteten Endspurt nicht mehr herankamen. Die Jungs haben sich über das ganze Jahr und vor allem in den letzten Wochen vor der Meisterschaft akribisch auf das Finalrennen vorbereitet. Sie haben alle Vorgaben in der Vorbereitung umgesetzt und waren am Tag x auf Ihrem höchsten Leistungsniveau. Auch haben die Nerven gehalten, da unser Boot doch eines der Hauptfavoriten war. Die Jungs haben auf vieles verzichtet und haben diesen Sieg wirklich verdient!

Dieses Beispiel zeigt, dass es auch in der heutigen Zeit noch möglich ist so einen Erfolg neben Familienleben, Ablenkungen durch elektronische Medien und Schule zu erreichen. Wir hoffen, dass nächstes Jahr noch mehr Jungs aus unserer grossen Juniorenabteilung ein solches Ziel in Angriff nehmen. Ziele für das Jahr 2020 gibt es viele, vor allem der U17 Achter soll nächstes Jahr in die Medaillenränge fahren, da das Team aus vielen 15 jährigen besteht welche nächstes Jahr nochmals im U17 Bereich an den Start gehen können. Unser U15 Team hat viel Potenzial, da wir über viele junge Jahrgänge verfügen, welche teilweise noch mehrere Jahre im U15 Bereich an den Start gehen können. Für diese Alterskategorie gilt jedoch dass im Herbst / Winter mehr trainiert werden muss, ansonsten können die Resultate von diesem Jahr nicht verbessert werden.

Elite
Das Eliteteam war mit einem Skiff, einem Doppelzweier, einem Vierer ohne, einem Doppelvierer und einem Achter am Start.

Wie auch bei den Junioren wurden die Resultate während der Saison an der SM bestätigt. Der Achter, Flaggschiff des Seeclub Zürichs konnte wie letztes Jahr die Silbermedaille hinter GC errudern. Nach einigen Siegen während der Saison über GC konnte von der Goldmedaille geträumt werden, welche dann jedoch leider knapp, trotz eines tollen Rennens, nicht erreicht wurde. Wir hoffen, dass es nächstes Jahr mit der Goldmedaille klappt und unterstützen unser Eliteteam nach besten Möglichkeiten!

Als zweite Medaille konnte die Bronzemedaille des Doppelvierers gefeiert werden. Dieses Boot wurde kurzfristig aus «Altstars» wie Hubert, Silvan und Markus zusammengestellt. Ergänzt wurde das Boot durch unseren starken Nachwuchsruderer Gian-Luca Jenni.

Masters
Die Masters des Seeclub's sind unsere treuen SM- Teilnehmer welche immer wieder für die Meisterschaft parat sind. Diese Gruppe hilft uns unseren Medaillenspiegel hoch zu halten. Hervorzuheben ist Raymund Bareuther, welcher immer wieder starke Leistungen zeigt, auch bei der Elite wo Ray den Finaleinzug im schweren Einer schaffte. Ray durfte sich gleich zwei Goldmedaillen umhängen lassen im Skiff und Doppelzweier in der Masters A Kategorie.

Aus Sicht des Seeclub Zürich konnten folgende Medaillen gefeiert werden:

Goldmedaillen
BJM 4x – Tim Manka / Paul Spenlé / Freddy Oehl / Jonas Frei

MMA 1x – Raymund Bareuther

MMA 2x – Raymund Bareuther / Pasquale Chiella

Silbermedaillen
M8+ – David Aregger / Maximilian Karczewski / Johannes Geers / Moritz Schneider / Paul Jacquot / Mark Hartsteen / Rainer Scherrer / Stephan Flory / Steuerfrau: Nina Spörri

MMB 1x – Chiella Pasquale

Bronzemedaillen
M4x – Silvan Zehnder / Hubert Trzybinski / Markus Schärer / Gian-Luca Jenni

MMA 2x – William Wesselbaum / Nickolas Harris

MMC 2x – Thomas Veraguth / Christian Ernst

Für das Trainierteam
Daniel Blaser